Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung – auch beim Jobwechsel

 

Angestellte Ärzte werden regelmäßig an die gesetzliche Rentenversicherung einen Befreiungsantrag stellen, um so Mitglieder berufsständischer Versorgungseinrichtungen werden zu können. Sie zahlen dann ihren Beitrag in gleicher Höhe an das Versorgungswerk. Zu beachten ist, dass beim Wechsel des Arbeitgebers dieser Befreiungsantrag neu zu stellen ist. Hierbei gilt es Fristen zu beachten. Wird diese versäumt, kann es leicht zur Pflicht kommen, doppelt zu zahlen – nämlich sowohl an die gesetzliche Rentenversicherung, als auch an das Versorgungswerk.